Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Nächste Forschungsdatenmanagement-Schulungen
     in Wuppertal am 20./21. und am 27. Januar.  Details [mehr]
  • Neuer DFG-Kodex
    Seit dem 1. August 2019 gelten die neuen Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis... [mehr]
  • Kooperation mit Siegen und Düsseldorf wird fortgesetzt
    Am 31. Juli endete das das Projekt FoDaKo - Forschungsdaten in Kooperation offiziell. Die... [mehr]
  • Neue Fragenkataloge für RDMO
    Das Angebot an Fragenkatalogen für den Research Data Management Organiser (RDMO) ist weiter... [mehr]
zum Archiv ->

RDMO und personenbezogene Daten

RDMO benötigt Ihren Namen, Vornamen sowie Ihre E-Mail-Adresse und Benutzerkennung, um Ihnen als Dienst zur Verfügung stehen zu können. Diese Daten speichert RDMO lokal in einer Datenbank. Die Daten werden nicht weitergegeben.

Sie werden vor dem ersten Einloggen in RDMO vom Shibboleth-Authentifizierungsdienst gefragt, ob Sie mit der Weitergabe dieser Daten an RDMO einverstanden sind.

Wenn Sie die Weitergabe dieser Daten an RDMO ablehnen, können Sie RDMO nicht nutzen.

Spätestens drei Monate nach Ende der Gültigkeit des ZIM-Accounts werden die aus dem Shibboleth übernommenen Nutzerdaten Nachname, Vorname, Benutzername und E-Mail-Adresse ohne Zutun des Nutzers aus RDMO gelöscht. Nach Löschung befinden sich die Daten weitere 100 Tage im Backup der RDMO-Datenbank.

Für die Inhalte der von Ihnen angelegten und bearbeiteten Projekte (Datenmanagementpläne) sind Sie selbst verantwortlich, einschließlich der in diese Pläne von Ihnen eingetragenen personenbezogenen Daten. Der Erzeuger eines Projekts ist zunächst dessen alleiniger Besitzer und andere Nutzer können das Projekt nicht sehen. Der Besitzer eines Projekts kann jedoch andere Nutzer zu Mitgliedern seines Projekts ernennen. Ein Projekt und dessen Inhalte ist für alle Mitglieder desselben Projekts sichtbar und - wenn entsprechende Rechte vergeben wurden - auch editierbar. Mit der Ernennung weiterer Besitzer kann der Erzeuger eines Projekts sogar das Recht weitergeben, weitere Projektmitglieder zu ernennen.

Mit der Ernennung von neuen Projektmitgliedern kann es also zur Weitergabe von personenbezogenen Daten kommen, jener personenbezogener Daten, die in dem Projekt enthalten sind. Alle Mitglieder eines Projekts können sich das Projekt ausgeben lassen und so die im Projekt enthaltenen personenbezogenen Daten auf ihren lokalen Rechner kopieren.

Die Projekte sind in RDMO voneinander getrennt, d.h. ein Nutzer kann nur Projekte und Informationen abfragen, sofern er Projektmitglied ist. Der Import und Export von Projektdaten ist immer nur auf Basis von Zugriffsrechten der Projektbeteiligten möglich. 

Ein Administrator (Superuser) kann alle Projekte sehen, er hat jedoch auch die besondere Verpflichtung, diese Rechte nur im Rahmen seiner administrativen Tätigkeiten anzuwenden.

Es gilt die Datenschutzerklärung für Web-Dienste der Bergischen Universität Wuppertal.

Der Text dieser Information kann frei verwendet werden, Lizenz: CC0 1.0 Universal