Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Zoom-Videokonferenzen statt Präsenzveranstaltungen
    Die geplanten Workshops zum Forschungsdatenmanagement fallen Corona-bedingt aus in diesem... [mehr]
  • Der 4. fdm.nrw-Workshop zu elektronischen Laborbüchern
    ursprünglich geplant für den 23. April ist wegen der Corona-Krise verschoben auf den Herbst. Nähere... [mehr]
zum Archiv ->

Forschungsdaten zwischenspeichern

Wer Forschungsdaten erzeugt oder mit ihnen arbeitet, braucht dafür Platz. Dienste des ZIM können hier in vielen Fällen unterstützen.

sciebo

Das landesweite Campus-Cloud-System sciebo kann von Mitarbeitenden, Studierenden und Forschungsprojekten genutzt werden, sofern keine personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Forschungsprojekte können gemeinsamen Speicherplatz bekommen und sogar Personen von außerhalb der Universität können zur Mitarbeit eingeladen werden. Ein Backup findet auf sciebo nicht statt.

adfs2

Für große Datenmengen, welche nicht hochverfügbar zur Verfügung gestellt werden müssen, betreibt das ZIM einen sekundären Windows 2012 Fileserver (adfs2). Auf einem Arbeitsplatzrechner unter Windows kann der zugeteilte Speicherbereich wie ein zusätzliches Laufwerk eingebunden werden. Der Dienst ist auch unter Linux und Mac OS nutzbar. Ein Backup findet statt. Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erlaubt. Der Dienst kann nur von Mitarbeitenden der Bergischen Universität Wuppertal genutzt werden.

Backup-Service

Häufig werden Forschungsdaten auf Instituts-Servern zwischengespeichert und verarbeitet. Für die Datensicherung von Servern innerhalb des Hochschulnetzes besteht die Möglichkeit einer zentralen Sicherung im ZIM. Dadurch wird das Risiko eines Datenverlustes nicht nur entscheidend verringert, sondern es können auch versehentlich gelöschte Dateien wiederhergestellt werden.